Aktuelles

Artikel zum Virtuellen Museum der Migration in der Zeitung „MITeinander“

In der Zeitung des Bremer Rates für Integration erschien in der Dezember-Ausgabe 2018 eine Vorstellung des Virtuellen Museums der Migration. Vielen Dank an die Redaktion für die gelungene Zusammenfassung der Inhalte der Website und unseres Anliegens!

Artikel in der Zeitung des Bremer Rates für Integration „MITeinander“, 04/Dezember 2018 (© MITeinander)

 

 

 

Eröffnung des „Virtuellen Museums der Migration“ in der Stadtbibliothek Bremen

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling übernimmt Schirmherrschaft

Lebensleistungen und Erfahrungen der 1. Generation der Gastarbeiter*innen würdigen, mit diesem Ziel entstand 2015 die Idee eines virtuellen Museums der Migration beim ZIS. Am 24.10.2018 ging das „Virtuelle Museum der Migration“ nach fast 3 jähriger Arbeit online. Die Schirmherrschaft für die Eröffnung wurde von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling übernommen.
Zur feierlichen Eröffnung lud das ZIS in die Krimibibliothek in der Stadtbibliothek Bremen. Knapp 50 Besucher*innen konnten an einer abwechslungsreichen Veranstaltung teilnehmen. Nach einleitenden Worten des ZIS-Vorstandes Ali Eliş begann der Abend mit der Aufführung einer Theatergruppe. Vier Frauen erzählten dabei, eingebettet in eine tolle Performance, aus ihrer bewegten Lebensgeschichte, von der Einreise nach Deutschland und ihrem neuen Leben. Anschließend präsentierten die Referent*innen Hatice Turan, Volkan Eliş und Franziska Marien die von ihnen erarbeitete Website des virtuellen Museums in spannenden Vorträgen. Dabei wurde neben Beiträgen zur Geschichte der Arbeitsmigration und der Entstehungsgeschichte des Museums auch beispielhaft aus zwei der fünfzig auf der Website gesammelten Lebensgeschichten zitiert. Mit der feierlichen Zerschneidung des roten Bandes endete die Veranstaltung und somit wurde das „Virtuelle Museum der Migration“ offiziell eröffnet.